Deutsche Hochschulmeisterschaft 2016

Die DHM Golf 2016, organisiert vom Team der Uni Erlangen-Nürnberg, fand vom 15.-16. Oktober im Golfclub Herzogenaurach statt. Mit 12 Spielern sind wir vom KIT angereist und waren damit ein weiteres Mal eine der am stärksten vertretenen Hochschulen, dieses Mal nur überboten von den Gastgebern selbst.
Bei bestem Wetter wurden Samstag und Sonntag auf einem perfekt gepflegten Golfplatz 36 Löcher Zähl- spiel gespielt und die Sieger in den Kategorien Einzel Herren, Einzel Damen und Mannschaft ermittelt. Auch dieses Jahr waren wieder viele hochkarätige Spieler, die normalerweise in der 1. oder 2. Bundesliga ihr Können unter Beweis stellen, von verschiedensten Unis anwesend. Daher war es von Anfang an klar, dass es nicht leicht sein würde, hier sehr gute Platzierungen zu erzielen.

Volle Konzentration

Volle Konzentration

Die Top 10 im Visier

Die Top 10 im Visier

Leider kein Hole-in-One

Leider kein Hole-in-One

Das ganze Team bei der Player's Party

Das ganze Team bei der Player’s Party

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dennoch gelang es drei Karlsruher Spielern und Spielerinnen, sich am Ende unter den besten zehn ihrer Kategorie zu platzieren. Christine belegte einen starken 6. Platz, Julian erreichte Rang 8 und Saskia den 9. Platz.
Auch in der Mannschaftswertung konnte die erfolgreiche Tradition der letzten Jahre mit einem dritten Rang des Teams Karlsruhe 1 fortgesetzt werden.

Natürlich ist vielen noch unser Heimerfolg aus dem Jahr 2013 in Erinnerung, wo wir sowohl den Einzeltitel der Herren als auch den Mannschaftstitel nach Karlsruhe bringen konnten. Dennoch war es wieder ein voller Erfolg und wir freuen uns bereits auf die DHM 2017.
Die Münchner Dominanz des Vorjahres konnte gebrochen werden, die Spieler der TU München konnten dieses Jahr lediglich den Mannschaftstitel verteidigen.

Die Einzeltitel gingen an die Heimmannschaft aus Erlangen/Nürnberg (Herren) sowie nach Münster (Damen).

Von der Sonne geblendet

Von der Sonne geblendet

Die Bildrechte liegen beim Golfteam der Uni Erlangen-Nürnberg.


Kommentar verfassen